Werftwesen

Schiffsrümpfe bestehen vorwiegend aus Metall. Daher muss man sorgsam darauf achten, dass die Schwingungsquellen an Bord wie Motoren, Pumpen und sonstige Anlagen nicht zuviel Schwingungsenergie an den Rumpf abgeben, wo sie sich leicht fortpflanzen. Dies führt bei Passagieren und Mannschaften zu inakzeptabel hohen Schwing- und Geräuschbelastungen, die dem Wohlbefinden abträglich sind.

Außerdem müssen unter Umständen empfindliche Systeme wie Steuertafeln und elektronische Geräte gegen die Schwingungspegel aus der Umgebung geschützt werden, man denke hier nur an Installationen in Nähe des Maschinenraums.

Wegen dieser zwei Anforderungen und weil das zu isolierende System in einem Fahrzeug montiert ist, womit es dessen Schaukelbewegungen und Beschleunigungen ausgesetzt ist, fällt die Wahl auf Gummiisolatoren mit Metallelementen, die den Hub begrenzen und der Bindung zusätzliche Widerstandsfähigkeit verleihen: Vibrostop AA aus Alulegierung und Vibrostop MM aus Stahl.

Falls die Einwirkung von Salzkorrosion widerstandsfähigere Materialien erfordert, ist die Serie Vibrostop AA auch mit eloxierten Leichtmetallteilen und die Serie Vibrostop MM mit Edelstahlteilen lieferbar.

In Militärwerften ist außer dem Vibrationsschutz oft auch der Schockschutz der Geräte erwünscht: Für diese Anwendungen kann man zwischen kerbzähen Dämpfertragsystemen Vibrostop MMC, Vibrostop AVAUVibrostop AVAUD und Vibrostop Cavoflex wählen.