Klaviere

Ein Musikinstrument zu spielen ist eine sehr angenehme Erfahrung. Sie darf jedoch nicht die Ruhe des Nachbars stören, der die Übstunden des Instrumentbesitzers nicht unbedingt hören möchte.

Insbesondere Klaviere können sehr tiefe Frequenzen aussenden (bis 30 Hz), die sich als Schwingung in Form von Körperschall entlang der Instrumentenbeine zum Boden ausbreiten und in der Wohnung darunter als Luftschall wieder einstrahlen können.

Wenn sich die vom Nachbarn wahrgenommene Störung besonders im tieffrequenten Bereich manifestiert (wo die Ausbreitung verstärkt auftritt), sollte man vor großen Investitionen in ein Musikstudio mit Schalldämmung am Boden und an den Wänden vielleicht erst einmal den Vibrostop TSPP mit Stahlaufnahme ausprobieren. Er wurde extra für die Schallisolierung von Klavierbeinen entworfen.

Falls unter dem Klavier oder anderen Instrumenten, wie Schlagzeug, ein schalldämmendes Podest installiert wird, eignet sich der Vibrostop TSPP in der Standardversion mit seiner geringen Bauhöhe zur Schaffung von einzelnen Auflagepunkten, an denen sich das gesamte Podest vom Boden entkoppeln lässt.