Militär und Verteidigung

Im Verteidigungsbereich müssen die an Bord von Land-, Luft- und Wasserfahrzeugen installierten Systeme verschiedensten Anforderungen genügen. Sie müssen unter anderem ihre Funktion auch dann beibehalten, wenn sie sehr starken Vibrations- und Impulsbelastungen ausgesetzt sind, die entweder anwendungstypisch oder durch Normen vorgegeben sein können (MIL-STD-810, MIL-S-901D, MIL-STD-167).

Einige Dämpferserien von Vibrostop wurden eigens für diese speziellen Anforderungen entwickelt und haben sich später auch in weiteren Anwendungsfeldern beim Schutz von Geräten als zweckdienlich erwiesen.

Ein Beispiel sind die Dämpfer Vibrostop AVAU. Sie wurden zum Schutz von elektronischen Geräten in militärischen Landfahrzeugen entwickelt, in denen wenig Platz zur Verfügung steht. Ihr Bauraum musste also im Verhältnis zur absorbierten Energiemenge minimiert werden.

Die Serie Vibrostop AVAUD wurde dagegen auf die gleichzeitige Isolierung gegen Vibrationen und Stöße optimiert, die für Anwendungen in der Kriegsmarine typisch sind.

Die Dämpfer Vibrostop Cavoflex sind stärker standardisierte Tragsysteme auf Kabelbasis und daher in einem weiteren Anwendungsfeld einsetzbar. Sie nutzen eine bessere Skalierbarkeit von Last und Baugröße.

Unter den Gummitragsystemen wurde der Vibrostop MM von der italienischen Kriegsmarine übernommen. Er überzeugt durch gute Vibrationsisolierung bei gleichzeitig hervorragender Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse sowie Bindungssicherheit auch bei eventuellen Extremüberlastungen.

Der Vibrostop MMC wurde eigens dazu entworfen, mit einem großen verfügbaren Hub eine gute Stoßisolierung zu bieten und zugleich den Körperschall zu unterbinden, den ein auf der Schiffsbrücke befestigter Apparat eventuell übertragen könnte.

Ausschließlich in der Luftfahrt dagegen finden die Dämpfer Vibrostop PGM und die kleineren Tragsysteme mit Kabel zum Schutz von Instrumenten und Flugelektronik Anwendung.

No files