Klimatisierung

In Wohn-, Industrie- und Bürogebäuden trägt heute die Leistungsfähigkeit der Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen entscheidend zum Komfort in den Wohn- und Arbeitsumgebungen bei.

Der Betrieb solcher Anlagen erfordert verschiedene Maschinen zur Behandlung der Gase und Flüssigkeiten, die den Wärmeaustausch leisten sollen: Kompressoren, Pumpen und Gebläse, die sämtlich von Elektromotoren angetrieben werden.

Diese Maschinen erzeugen Vibrationen und Geräusche. Sie müssen also sowohl auf dem Luftschallweg als auch auf dem Körperschallweg gegen die Gebäudestruktur isoliert werden, um das Wohlbefinden der Bewohner bzw. Beschäftigten nicht zu beeinträchtigen.

Die Dämpfung der erzeugten Schwingungen lasst sich durch die Installation von Dämpfertragsystemen aus Gummi oder mit Feder (Vibrostop AA, Vibrostop TSGE, Vibrostop TSPP, Vibrostop Mopla) zwischen der Maschine und der Auflagefläche erreichen.

In anderen Fällen bevorzugt man die Aufstellung der Maschine (oder Maschinengruppen) auf einem Betonbett, das die Aufgabe hat, die gelagerte Masse und damit deren Trägheit zu erhöhen. Die Trennung zwischen Bett und Geschossdecke erfolgt durch Unterlegen von Dämpfermatten aus Gummi (Vibrostop BPD, Vibrostop G).

Bei Anlagen ist es wichtig, alle Schwingungsausbreitungswege zu isolieren. Dazu müssen die Vor- und Rücklaufrohre mit flexiblen Muffen an die Maschinen angeschlossen werden (Vibrostop Moflex) und, falls sie an der Decke aufgehängt sind, wenigstens auf den ersten Metern hinter der Schwingungsquelle mit Schwingungsdämpferabhängern (Vibrostop Mohang, Vibrostop Silentfix, Vibrostop Mopla 1 H) befestigt werden.

 

No files