Schalttafeln

Schalttafeln enthalten, abgesehen von Kühllüftern, gewöhnlich keine nennenswerten Schwingungsquellen. Sie müssen aber oft gegen die im Installationsumfeld auftretenden Vibrationen geschützt werden.

Die elektrischen und elektronischen Komponenten in Schaltschränken sind oft anfällig für Schwingungen und Stöße, die der Rahmen an die Tafel überträgt.

Der Einsatz geeigneter Schwingungs- und Schockdämpfer verhindert daher Fehlfunktionen, verlängert die Lebensdauer und verringert den Wartungsaufwand.

Beim Einbau in Industrieumgebungen müssen Schalttafeln beispielsweise gegen Vibrationen von Maschinen und Anlagen im Gebäude oder gegen Erschütterungen durch den Betrieb von nahe gelegenen Pressen oder Hämmern geschützt werden.

Oft ist die Steuertafel selbst im Rahmen der Maschine oder Anlage montiert, die die Schwingungen erzeugt.

Ein weiterer typischer Fall ist die Isolierung von Steuertafeln, die auf Schiffen installiert sind, wo erhebliche Umgebungsschwingungen herrschen können (z.B. in Nähe des Maschinenraums). Bei Kriegsschiffen dagegen kann es erforderlich sein, die Schalttafel gegen Stoßwellen zu schützen, die von einer Unterwasserexplosion stammen und sich durch den Rumpf ausbreiten.

Falls zum Schutz reine Vibrationsdämpfer ausreichen, können die Serien Vibrostop TSGE (wenn keine Befestigung am Boden erforderlich ist), Vibrostop FlexoblocVibrostop GSA oder Vibrostop AA eingesetzt werden (letztere sind mit Hubbegrenzern ausgestattet und bei Installationen auf Transportfahrzeugen erforderlich). Falls die Schwingungsisolierung auch gegen eventuelle Stöße wirken soll, können Tragsysteme mit Stahlkabel verwendet werden, wie Vibrostop AVAU oder Vibrostop Cavoflex.

Manchmal reicht es, nur einige sehr empfindliche Komponenten in der Schalttafel zu schützen. Hierzu eignen sich Schwingungsdämpfer für sehr leichte Lasten, wie die Serien Vibrostop AADVibrostop Conic oder Vibrostop CMM.